Danielle O’Connor Akiyama

Danielle O’Connor Akiyama

Danielle O'Connor Akiyama ist eine kanadische Künstlerin, die sich im Verlauf ihrer 35jährigen Karriere als Malerin (besonders) durch ihre Arbeit und ihre praktischen Erfahrungen im Bereich der Kunst-Therapie, Jugendbetreuung und Onkologie inspiriert fühlte. Das eigene Interesse an Heilung und Humanität stellt dabei einen Grundpfeiler ihrer Arbeit dar. Im Moment widmet sie sich ausschließlich der Malerei.

Danielle’s Stil ist locker und impressionistisch. Ihre Malerei ist eine Weiterentwicklung der Spiritualität des Erkundens. Obwohl sie fest in der Aquarell-Technik verwurzelt ist, verleihen Öl und Acryl dem Ausdruck ihrer Werke zusätzlich Kraft und eröffnen dem Betrachter den wahren Reiz ihrer Arbeit. Danielle studierte sumi-e, die japanische Kunst der Tuschmalerei, um auf diese Weise ein Verständnis dafür zu entwickeln, welche Stärke und Schlichtheit von einem einzigen Pinselstrich ausgeht. Beim Empfangen des Siegels ihres Meisters wurde ihr zudem der Name 'Chi-Sho' vom obersten Sensei verliehen, welcher die Bedeutung einer 'Quelle der Freude' trägt und zugleich die künstlerische Arbeit, als auch den Blickpunkt des Betrachters verkörpert. Jedes Werk trägt ihr Siegel/ Zeichen/ Kürzel und ihre Unterschrift danielle. Die Beherrschung ostwestlicher Kunstfertigkeit ist evident und hat dazu geführt, dass ihre Werke von Sammlern hoch geschätzt werden. Stark ausgeprägte Fähigkeiten und Pinseltechnik (fude no chikara) harmonieren mit dem Verständnis von Farben und Schatten und verleihen so der Schönheit eine Stimme.

Eindrücke und Empfindungen werden in Meditation absorbiert, synthetisiert und durch den mächtigen Strich eines getränkten Pinsels ins Leben gerufen. Erfüllt von spiritueller Freude, getrieben von Mut und Intention, angeführt von natürlicher Schönheit ist jeder Pinselstrich ein Schritt auf einer Reise, ist jedes Bild ein Kreislauf innerhalb der Evolution von Stil, welche zu den Grenzen des Möglichen führt.
Die Arbeit wird inspiriert durch Reisen und die Spiritualität der auf diesem Weg gefundenen Orte. Da sie sich extensiv Abenteuern gestellt hat (Tibet, Nepal, China, Japan, Indien, Südostasien, Irland, Großbritannien, USA, die hohe Arktis Kanadas), ist sie in der Lage die Empfindsamkeit eines Ortes, seinen Rhythmus, das sich brechende Licht und die eingefangenen Geräusche zu malen, die alle in ihren Werken verkörpert werden. Der Betrachter 'fühlt' die Winde, das bare Licht, die wilde Reinheit – durch Malerei. Spiritualität wird eingefangen und übersetzt, nicht durch den betrachteten Gegenstand, sondern durch die bloße Energie, die dieser heraufbeschwört.

Danielle stellt in erster Linie in den USA, Kanada, Japan und Großbritannien aus, wo ihre Originale sehr begehrt sind. Auf der Biennale 2009 in Florenz erhielt sie einen 'President’s Choice Award' und vor kurzem auch eine Auszeichnung der 'Fine Art Trade Guild' in Großbritannien für den 'Best Selling New Artist' 2011.

Ausbildung und Preise
bachelor degree in social work – University of Waterloo, Canada
studied art therapy – Norwich university, Vermont, USA
master’s seal in sumi-e – Japanese Cultural Centre
member of sumi-e artists of Canada
Painting at Art League of New York City
Hinck’s Treatment Centre – Art Therapist
Women’s College Hospital – Art Therapist
Nomination – UK Fine Art Trade Awards – Best New Artist - 2008
Winner of numerous Awards including President’s Choice, Florence Biennale -2009
Winner of UK Fine Art Trade Award "Best selling new artist 2011"

Einzelausstellungen
February 2011
Believe - Whitewall Gallery, Westbournegrove, London, UK
Believe – Whitewall Gallery, Chichester, UK
Believe - Whitewarll Gallery, Newcastle, UK

February 2011
Artist in a Floating World, Bohemia Galleries, York, UK

September 2010
Joy - Whitewall Gallery, James Street, London, UK
Joy - Whitewall Gallery, Richmond, London UK
Joy - Whitewall Gallery, Bournemouth, UK

August 2010
The Silent Way, - Clarendon Fine Art, Mayfair, London UK

February 2010
Essence, Whitewall Gallery, Newcastle, UK
Essence, Whitewall Gallery, Nottingham, UK
Artique Galleries – Cambridge, UK

April 2010
Spirit and Light, -Two woman Show with Maya Eventov, Bohemia Galleries, UK
Without – Susan DeWitt Gallery, Naples, Florida, USA

December 2009
From Canada, with Hope – Florence Biennale, Florence, Italy (group exhibition)

October 2009
Celebration of Colour, Whitewall Gallery, Westbournegrove, London, UK
Celebration of Colour, Whitewall Gallery, Birmingham, UK

July 2009
Light - Reign Gallery, Newport, Rhode Island, USA

April 2008
Journey, Forest Gallery, Guildford, UK

October 2008
Hopes and Dreams Whitewall Galleries, James Street , London, UK
Hopes and Dreams, Whitewall Galleries, Stratford, UK
Hopes and Dreams -The Lemongrove Galleries, Henley on Thames, UK

June 2008
Being - Artique Gallery, Tundbridge Wells, UK
Being - The Lemongrove Gallery, Chiswick, London UK

October 2007
Beauty - Whitewall Galleries, Westbournegrove, London, UK
Beaut< - Whitewall Galleries, James St, London, UK

2006
travelling inward - Forest Gallery, Guildford UK

2006
joy - Art and Art Gallery, Sapporo Japan

2005
Noble Call - Milward Farrell Fine Art, Madison, USA

2004
Nan Miller Gallery – Group show, Rochester, NY,USA

2003
Stardust Tribute, Susan DeWitt Gallery, Naples, Florida

2003
A brush with Life – Milward Farrell Fine Art, Madison USA

2001
Burlington Art Centre, Ontario, Canada

Sammlungen
Wellesley Hospital – Toronto
Princess Margaret Hospital – Toronto
Hinck’s Treatment Centre – Toronto
Heart and Stroke Foundation – Toronto
Toshiba Corporation – Head Office – Canada
Firm Capital Corporation – Toronto
University of Wisconsin – Madison, USA
Mattel Inc. – American Girl Corporation – Head Office, USA

Presse
Art of England – Feature Article – February, 2011 – Artist in a Floating World
Fine Art Preview UK – 17/03/2010
Chiswick Life TV – Feature Artist 25/02/2010
The Green – Great British Life – 22/01/2010
Fine Art Preview UK – 10/01/2009
Art Business Today (Cover feature) Jan 2008
Fine Art Focus (Cover Feature), 06/11/2007
Canadian Living Magazine Spring/2005
Style at Home, Spring 2005