Madjid

Geboren 1943 in Teheran, entstammt Madjid der bedeutenden Künstlerfamilie der Rahnavardkar (Großvater, Bruder Anoush). Der Künstler malt seit dem 16. Lebensjahr.

1959 Verleihung des persisch-französischen Preises RASI für Malerei, ein Jahr später erhielt Madjid den erste Preis für Bildhauerei.

Das Talent erfuhr seine Weiterbildung bei Zöllner und Huber in München, die künstlerische Ausdrucksform wurde der Impressionismus, zu deren führenden Vertretern der Maler heute zählt. 1966 begann in der ARSEN-Galerie in Teheran eine Reihe von sehr erfolgreichen Einzel- und Gruppenausstellungen.

Madjid lebt seit über 25 Jahren in München und zählt zu den angesehensten Malern der Münchner Kunstszene.

Seine Werke befinden sich bereits in bedeutenden Kunstsammlungen in Europa, Amerika und Asien.

Bisherige Einzelausstellungen: Müncher Residenz - Bad Homburg - Freiburg im Breisgau - Sylt - Stuttgart - Neu-Isenburg - Baden-Baden - Werl in Westfalen - Starnberg - Bielefeld - Hamm-Rhynern (Mensing) - Palma de Mallorca – Wien